top of page
  • Klaudia

1. Schritt: Intervall fasten




Wenn ich mein Übergewicht, meine Adipositas verlieren will, muss ich unbedingt aufhören, das Falsche zu essen und dauerhaft Struktur in mein Essverhalten bringen.

Das erste, was ich von beiden Dingen verändern wollte, war die Struktur.

So habe ich beschlossen nach der 16:8 Methode mit dem Intervallfasten zu beginnen.


Hierbei soll der Stoffwechsel nicht runterfahren und Muskeln nicht abgebaut werden. Der Jo-Jo-Effekt soll vermieden werden.

Außerdem soll es zu einem besseren Fett- und Zuckerstoffwechsel kommen, Entzündungen sollen gedämpft werden.


Bei der 16:8 Methode isst man innerhalb eines Zeitfensters von acht Stunden zwei Mahlzeiten.


Inzwischen gelingt es mir mühelos diesen Plan einzuhalten. Aber ich schaffe es noch nicht, nur zwei Mahlzeiten zu mir zu nehmen, stattdessen esse ich um 10.00, 14.00 und 18.00 Uhr.

Im Moment funktionieren drei Essensrationen mit einer Tageskalorienmenge von 1400 kcal fantastisch. Sitze ich bei diesem Rhythmus erst einmal fest im Sattel, versuche ich es mit zwei Mahlzeiten.


Ich achte darauf, dass zwischen den Mahlzeiten vier ganze Stunden Pause liegen.

Es gibt keine Snacks zwischendurch.

Nein, wirklich NIX!!!! Nada! Null!

Wasser, ungesüßter Tee und Kaffee dürfen natürlich sein.


So verhindere ich, dass der Blutzuckerspiegel steigt, der Körper Insulin ausschüttet und damit den Fettabbau stoppt.


Statt mich früh morgens um 6.00 Uhr zu einem Frühstück zu zwingen, das ich sowieso nie so wirklich mochte und, das ich nur zu mir genommen habe, weil man das halt so macht und weil es mir angeblich Kraft für einen guten Start in den Tag verleihen sollte, verlege ich meine erste Mahlzeit auf 10.00 Uhr.

Vorher trinke ich nur Kaffee und Wasser.

Damit geht es mir viel besser, als vorher. Ich fühle mich den gesamten Vormittag über fitter und wacher, leistungsfähiger.


Für meinen 14.00 Uhr-Schmaus bereite ich mir meist etwas Kaltes zu und abends wird dann richtig gekocht und aufgetischt.


Ich freue mich sehr, dass das alles inzwischen wie von selbst funktioniert und mir so gut tut, dass ich es nicht mehr missen möchte. So kann ich mir sicher sein, dieses Ernährungsmodel auch nach der erfolgreichen Abnahme fortzuführen.


Es tut so gut, sich Gutes zu tun!!!!


Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page